Kompressionsstrümpfe

Wie funktioniert ein Kompressionsstrumpf? Wann soll Mann/Frau einen Kompressionsstrumpf tragen?

Durch Kompressionsstrümpfe wird der venöse Abtransport des Blutes aus den Beinen erleichtert. Es wird ein gleichmässiger Druck (Kompression) auf die Beinvenen ausgeübt, somit kann eine Erweiterung der Venen vorgebeugt werden. Dies führt zu Verminderung von Überdruck in den Venen und verhindern eine Stauung und Schädigung der Venenwände. Zudem erleichtern sie merklich die Symptome schmerzender und müder Beine.

Eine Behandlung mit Kompressionsstrümpfen wird bei Venenentzündung, Thrombose, nach einer Venenoperation und zur Linderung aller Symptome einer chronischen Venenerkrankung (schwere Beine, Krampfadern, Ödeme, Beingeschwür,…) verschrieben. Auch zur Vorbeugung von Venenproblemen während der Schwangerschaft oder für lange Reisen ist dies Sinnvoll.

Es gibt verschiedene Formen zur Kompressionstherapie: Kniestrümpfe, Schenkelstrümpfe, Strumpfhosen oder Bandagen. Welche Art der Kompression ist von der Indikation abhängig.

Mittlerweile gibt es für jede Person ein passendes Modell in Punkto Farbe und Material. Dies erleichtert das Einhalten der Therapieverordnung.

Bei ärztlicher Verordnung werden Ihnen jährlich 2 Paar Strümpfe/Strumpfhosen der Kompressionsklasse 2 von der Krankenkasse vergütet. Je nach Krankenkasse muss noch ein Privatanteil in der Apotheke bezahlt werden.

Zögern Sie nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren.

Wir beraten Sie gerne in der
Linden-Apotheke Entfelden, Lindenapotheke OberentfeldenLinden-Apotheke Rupperswil, Linden-Apotheke im Zentrum 13 Schöftland, Linden-Apotheke und Drogerie im Park Schöftland!

Für einen perfekten Sitz des Strumpfes wird am Morgen möglichst bald nach dem Aufstehen angemessen. Am besten vereinbaren Sie gleich einen Termin in der gewünschten Filiale. 

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.sigvaris.ch 

Ergänzung:

Sehr wichtig sind die Kompressionstrümpfe auch während der Schwangerschaft und auf langen Reisen. Mehr dazu finden Sie unter Schwangerschaft oder Reisen

Schwangerschaft

Venenbeschwerden während der Schwangerschaft

Zu den gängigen Beschwerden in der Schwangerschaft gehören: Müdigkeit, Unruhe, Schwere- und Spannungsgefühl in den Beinen, Wadenkrämpfe und nächtliches Kribbeln, sichtbar geschwollene Füsse und früh in der Schwangerschaft auftretende oder sich vergrössernde Krampfadern.

Betroffen sind meist schwangere Frauen:

  • wenn in der Familie Venenerkrankungen gehäuft vorkommen
  • wenn bereits vor der Schwangerschaft eine Venenerkrankung bestand
  • wenn es nicht die erste Schwangerschaft ist
  • wenn die schwangere Frau viel sitzt oder steht
  • wenn wenig Sport getrieben wird oder allgemein die Bewegung fehlt
  • wenn es draussen heiss ist

 

Folgen wenn die Beschwerden nicht behandelt werden:

  • Kosmetisch unschön
  • Das Wohlbefinden ist gestört
  • Risiko für Venenentzündung und Thrombosen
  • Starke Kreislaufbelastung für Mutter und Kind

 

Tipps wie Sie auf unschädliche Weise Stauungen in den Beinen vermeiden können:

  • Während der Schwangerschaft so oft wie möglich häufiges Stillstehen vermeiden
  • Harte Stuhlkanten vermeiden und nicht zu tief sitzen
  • Viel gehen, wandern, schwimmen, Rad fahren
  • Bei der Arbeit oder beim langen Sitzen Beine häufig aktiv bewegen, kurz aufstehen und medizinische Kompressionsstrümpfe tragen
  • Keine warmen Bäder
  • Lange Sonnenbäder meiden (da Gefässe ansonsten noch weiter werden)
  • Bei heissem Wetter oder anstrengendem Tag Beine kühlen
  • Bei Ruhepausen am Tag oder nachts Beine leicht erhöhen
  • Jeden Morgen konsequent Kompressionsstrümpfe anziehen

 

Weitere Informationen zum Thema Venenproblemen/Thrombosen finden Sie unter  www.sigvaris.ch

Nach oben

Reisen

Reise-Thrombose 

Bei langen Reisen im Flugzeug, Auto oder im Bus ist die Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt. Dies setzt den Beinen kräftig zu. Bei längerem, unbeweglichem Sitzen steigt die Gefahr einer Reise-Thrombose (Economy Class Syndrom).

Die B eine sind müde, schwer und oft schwellen sie an und schmerzen. Bei der Reiseankunft hat man das Gefühl, dass die Schuhe nicht mehr passen.

Die Ursache zu den oben genannten Beschwerden liegt daran, dass beim Sitzen die Wadenmuskel-Pumpe ruht und dies verlangsamt den Blutrückfluss in den Beinen. Eine Thrombose entsteht, wenn sich Blutgerinnsel bilden und die Vene verstopfen.

Wenn solche Blutpfropfen in die Lunge gelangen wird es wirklich gefährlich. Es kann unter Umständen zu tödlichen Lungenembolien kommen.

Risikopatienten sind Menschen, die bereits unter Venenkrankheiten leiden, familiäre Vorbelastung, schwere allgemeine Erkrankungen und auch nach Verletzungen und Operationen.

Medizinische Kompressionsstrümpfe werden zur Vorbeugung empfohlen. Diese entlasten die Beine auf Reisen.

 

Hier noch einige Tipps die Sie auf langen Reisen beachten können:

1.

Füsse ständig bewegen (Fussgymnastik aktiviert die Wadenmuskel-Pumpe, die den Abtransport des Blutes aus den Beinen unterstützt)

2.

Immer wieder aufstehen und ein wenig umher gehen

3.

Viel Trinken um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Alkohol meiden!

4.

Medizinischen Kompressionsstrumpf tragen

5.

evt. medikamentöse Thromboseprophylaxe mit dem Arzt besprechen

 

Mehr zum Thema finden Sie unter www.sigvaris.ch

 

Nach oben