Vitamine und Mineralstoffe

 

"Nicht die Krankheit, sondern die Gesundheit müssen wir pflegen"

Dr. Lothar Burgerstein

 

Der menschliche Körper benötigt bestimmte Mengen verschiedener Substanzen wie Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Fettsäuren zur Erhaltung der Gesundheit. Ein Mangel an diesen Stoffen begünstigt die Entstehung der Krankheiten. Ziel der Ortholmolekularen Medizin ist es, Defizite auszugleichen und dadurch Krankheiten vorzubeugen oder zu behandeln. Vitamine und Mineralstoffe haben vielfältige aufgaben im menschlichen Organismus und sind unentbehrlich für  einen gesunden Stoffwechsel.

Der tägliche Bedarf an Nähr- und Wirkstoffen ist individuell unterschiedlich. Viele Faktoren beeinflussen den täglichen Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Krankheit, langjährige Medikamenteneinnahme, Schwangerschaft und Stillzeit sowie Rauchen erhöhen den Bedarf.

Zur Erhaltung und Wiederherstellung der optimalen Leistungsfähigkeit ist es sinnvoll, Nähr- und Wirkstoffe gezielt aufzunehmen, wie es sich die Ortholmolekularen Medizin zur Aufgabe gemacht hat.

Wir führen Produkte von Burgerstein und Allsan sowie diverse andere Vitamin- und Mineralstoffpräparate.

 

 

Vitamin A: Vitamin A ist ein fettlösliches Vitamin, das der Körper für das Wachstum, die Sehkraft, das Immunsystem und eine schöne Haut braucht. Vitamin A wird aus der Vorstufe Betacarotin gebildet, dass vor allem in roten Obst- und Gemüsesorten, Möhren, Fleisch, Milchprodukten und Eiern enthalten ist.

 

Vitamine der B-Gruppe:

 

B1/Thiamin: Vitamin B1 braucht der Körper vermehrt bei sportlicher Betätigung. Es reguliert den Stoffwechsel und ist wichtig für Muskeln und Nerven. Vor allem in Hülsenfrüchten und Pinienkernen ist viel Vitamin B1 enthalten. 

 

B2/Riboflavin: Vitamin B2 ist ein wichtiger Baustein für den gesamten Stoffwechsel sowie die Haut, Augen und das Nervensystem. Es kommt in vielen Lebensmitteln vor, z.B. Brot, Milchprodukten und Pilzen. Achtung: Vitamin B2 ist lichtempfindlich. Lebensmittel Dunkel lagern!

 

B3/Niacin: Niacin kann vom Körper selbst gebildet werden und spielt für eine schöne Haut eine große Rolle. Außerdem ist es wichtig für ein gutes Leistungsvermögen und das Gedächtnis. 

 

B5/Pantothensäure: kommt in fast allen Lebensmitteln außer Obst vor. Besonders viel ist in Bohnen, Sonnenblumenkernen, Fisch und Brokkoli enthalten. Vitamin B5 braucht der Körper zum Beispiel für Abbau von Fetten und Kohlenhydraten.

 

Vitamin B6: ist vor allem in Bananen, Vollkornprodukten, Reis, Fleisch und Roggen enthalten. Der Körper braucht dieses Vitamin für die Bildung des roten Blutfarbstoffes, den Eiweißstoffwechsel, die Nerven und das Immunsystem.

 

B9 / Folsäure: Folsäure ist wichtig für den gesamten Stoffwechsel, die Blutbildung und das Immunsystem. Enthalten ist Vitamin B9 in grünem Blattgemüse, Getreide, Brokkoli und Fenchel.

 

B7/Biotin/Vitamin H: Vitamin H ist in Eiern, Milch und Nüssen enthalten. Wichtig ist das Vitamin für schöne Haare und Nägel. Auch bei der Blutbildung, dem Nervensystem und nicht zuletzt für das Wachstum spielt es eine Rolle.

 


Vitamin B12: Auch ein weiteres B-Vitamin – das Vitamin B12 oder Cobalamin – ist für Nerven, die Zellteilung, den Eiweißstoffwechsel, die Bildung roter Blutkörperchen und die Immunabwehr wichtig. Vor allem in Milchprodukten, Seefisch, Sauerkraut und Fleisch (Spitzenreiter: Rinderleber)  ist es enthalten.

 

 

Vitamin C: Das Vitamin ist unerlässlich für ein starkes Immunsystem und schöne Haut. Außerdem ist es wichtig für den Muskelstoffwechsel und spielt sogar eine Rolle bei Stressbewältigung! Vitamin C ist in Zitrusfrüchten, Peperoni, Sauerkraut und Grünkohl reichlich enthalten. Eine noch höhere Konzentration haben übrigens die Acerolakirsche und die Sanddornbeere.

 

Chlorid: Chlorid ist ein Mineralstoff, der fast überall vorkommt. (eigentlich in allen gesalzenen Speisen). Chlorid braucht der Körper für den Muskel-Stoffwechsel, das Herz und den Säure-Basen-Haushalt.

 

Vitamin D: Zusammen mit Kalzium reguliert Vitamin D die Knochenbildung. In Fisch, Eiern Pilzen, Käse und Avocado ist jede Menge des Vitamins enthalten. Plus: der menschliche Körper bildet bei ausreichender Sonneneinstrahlung Vitamin D in der Haut selber.

 

Vitamin E: Vitamin E ist DER Radikalfänger schlechthin und schützt die Zellen vor Schäden. Außerdem spielt Vitamin E für das Immunsystem und das Herz eine wichtige Rolle. Nüsse, Öle und Getreide – aber auch Peperoni enthalten relativ viel Vitamin E.

 

Eisen: Das Spurenelement Eisen ist unersetzlich für die Blutbildung und somit den Sauerstofftransport im Körper, sorgt für Energiebereitstellung in den Zellen und die Bildung von Hormonen, stärkt die Abwehrkräfte und das Nervensystem.

Enthalten in: Hülsenfrüchten, Ölsamen (Sesam), Nüsse, Vollgetreide sowie verschiedene Gemüsearten (z.B. Fenchel, Feldsalat, Rucola, Zucchini, grüne Erbsen) und Trockenfrüchte (z.B. Pfirsich, Aprikose, Dattel), Fleisch und Fisch. Kaffe und Tee hemmen die Eisenaufnahme. Vitamin C fördert sie.

 

Fluorid: Auch Fluorid ist ein Spurenelement. Es sorgt vor allem für starke Knochen und Zähne. Fluorid ist enthalten in schwarzem Tee und Sardinen. Es gibt auch spezielle fluoridangereicherte Zahnpasten.

 

Jod: Das Spurenelement Jod ist elementarer Bestandteil der Schilddrüsenhormone, die im menschlichen Körper die Bildung von Proteinen steuern und somit unverzichtbar für Gewebewachstum und Zellteilung sind. Ausserdem ist Jod wichtig für die Entwicklung von Gehirn und Knochen. Vor allem in jodiertem Speisesalz, Seefisch, Milch, Eier und Feldsalat sind reich an Jod. Aber auch Champignons, Kürbiskerne, Brokkoli und Erdnüsse enthalten Jod.

 

Kupfer: Auch Kupfer ist ein Spurenelement. Es wird für den Eisenstoffwechsel und das Nervensystem benötigt und ist in Nüssen, Sojabohnen, Schokolade und Vollkorn-Produkten enthalten.

 

Kalium: Kalium gehört zu den Mineralstoffen und kommt in Melonen, Nudeln, Bananen, Getreide und Trockenfrüchten vor. Der Körper benötigt Kalium vor allem für das Herz, Nerven und Muskeln.

 

Kalzium: Kalzium zählt zu den Mineralstoffen und ist ein sehr wichtiger Baustein für Knochen und Zähne. Auch für den Muskelstoffwechsel und die Blutgerinnung braucht dein Körper Kalzium. Vitamin D steigert die Kalziumaufnahme im Darm und verringert die Ausscheidung über die Nieren. In Milchprodukten, Vollkornprodukten, dunkelgrünen Gemüsesorten, Nüssen und natürlich auch Mineralwasser ist relativ viel Kalzium enthalten.

 

Vitamin K: Um wichtige Eiweiße herstellen zu können, braucht der Körper Vitamin K. Aber auch für die Knochen und die Blutgerinnung ist das fettlösliche Vitamin wichtig. Viel Vitamin K enthalten grünes Blattgemüse, Spinat und Hähnchenfleisch.

 

Magnesium:
Bei Muskelkrämpfen hilft oft eine Magnesium-Brausetablette. Und zwar deshalb, weil der Mineralstoff ein wichtiger Baustein in der Nerven-Reizleitung und dem Muskel-Stoffwechsel ist. Genügend Magnesium werden durch Sonnenblumenkerne, Vollkornprodukte, grünes Gemüse, Kartoffeln und Fleisch aufgenommen.

 

Natrium: Natrium ist wichtig für Nerven, Herz, Muskeln und den Wasserhaushalt des Körpers. Enthalten ist der Mineralstoff in allen gesalzenen Speisen.

 

Selen: Das Spurenelement Selen spielt für eine gesunde Schilddrüse und ein starkes Immunsystem eine große Rolle. Außerdem trägt es zu schöner Haut, Haaren und Nägel bei. In Lebensmitteln wie Gurke, Fleisch, Fisch und Sesam kommt relativ viel Selen vor.

 

Zink: Zink ist nach Eisen das zweitwichtigste Spurenelement, das der Körper nicht nur für die Haut und das Immunsystem benötigt, sondern auch für den Enzym- und Hormonstoffwechsel.  Ausserdem spielt Zink bei der Wundheilung, dem Sehvorgang, dem Alkoholabbau und der Spermaproduktion eine grosse Rolle. Hülsenfrüchte, Weizenkeime, Kakao, Käse, Roggen und Sonnenblumenkerne sind super Zink-Lieferanten.

 

Omega-3/6-Fettsäuren: Während gesättigte und einfach ungesättigte Fettsäuren vom Körper selbst hergestellt werden können, müssen die mehrfach ungesättigten Fettsäuren Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) sowie α-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure) mit der Nahrung zugeführt werden. Sie werden daher auch als essenziell bezeichnet. 

 

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind unverzichtbarer Bestandteil der Zellwände im menschlichen Körper. Sie sind insbesondere in Gehirn und Nervenzellen in hohen Konzentrationen vorhanden und spielen als Bestandteile der Netzhaut des Auges eine bedeutende Rolle. Darüber hinaus sind sie für die Gehirn- und Augenentwicklung von Säuglingen und Kleinkindern wichtig.

Vorkommen: pflanzliche Öle, Seefisch, Wildtieren

 

Ausserdem in der Lindenapotheke Paracelsus in Dornach:

Burgerstein microcare-Beratung