24.09.14: Lindenforum

Tanja Friedens Erfolgsrezept: Visualisiere Deine Emotionen! Wir von der Lindenapotheke fühlen uns massiv angesprochen.

Das Lindenforum ist zu einer bewährten „Perle“ geworden

Als die Lindenapotheke über das Format Lindenforum nachdachte, sollte eine Plattform geschaffen werden, die einerseits ausgewählte Referenten, die von der Lindenapo im Lindenblatt angedachte Themen vertiefen, in den Fokus stellt, andererseits dem Publikum Raum und Zeit bietet, sich mit sich selber und der dargebrachten Perspektive des Referats auseinander zu setzen. Eine erste Wertschätzung war der Gewinn des OTX-Award für besonders mutige, mehr- und neuwertige Aktivitäten, mit denen der bewährten Tellerrand einer Apotheke bezwungen wird.

 

Die Lindenapotheke ist für alle da

Am gestrigen Dienstagabend, 23. September 2014, realisierten wir bereits das 6. Forum. Gastreferentin war Tanja Frieden. Wer? Genau. Tanja Frieden. Olympiasiegerin und Schweizer Sportlerin des Jahres. Keine geringere. Die Flut an Anmeldungen war kaum zu handeln. Gross und klein wurde von der Strahlkraft der Powerfrau aus dem Berner Oberland nach Schöftland gezogen. Zum ersten Mal waren auch Kids unter dem Publikum. Die Altersschere weitet sich. Wir sind stolz, mit unserer Themenwahl - und damit Hand in Hand gehend der Selektion der Vortragenden - eine so enorme Qualität und Quantität an Interessierten anzusprechen. Die Lindenapotheke ist für alle da. Genau so soll es sein. Der Dank gilt darum besonders Ihnen, liebe lindenapotreue und interessierte Kundschaft. Unsere unermüdlichen, innovativen und motivierten Lindenteams scheuen weder Mühe noch Aufwand oder Spass, Ihnen ein abwechslungsreiches, meist kostenfreies Eventprogramm zu präsentieren: über Kosmetikevents, hin zu Kinderaktionen bis zu allerhand Naturheilthemen in den Bereichen Weiblichkeit oder Sport. 

 

Emotionen bringen allerhand zum Vorschein – besonders unser Selbst

Tanja Frieden referierte über „Grenzerfahrungen“. Sie verriet, dass sie an einer Entwicklungsneurose leidet, es muss immer etwas gehen, dann „fägt’s!“. Entwicklung ist nicht in der „Komfortzone“ möglich. Sie geschieht an der Grenze von „Lern- und Angstzone“ (siehe Abb., gezeichnet von Tanja Frieden). Dort, wo es langsam aber sicher anfängt zu kribbeln, wo sich der Bauch, unsere Intuition meldet, da geht etwas – spürbar. Und genau das sind die Ziele, laut Frieden, die es wert sind, anzustreben. Nicht simple, graue „Lernziele“, sondern „Leistungsziele“ bringen uns weiter. Weil diese verlangen uns etwas ab. Jeden Tag sollte man sich die Frage stellen: „was sind HEUTE meine 100&?“. Das hält uns im Moment. Kein Vergleich zum Gestern. JETZT pulsieren Leben und Emotionen. Lernen, auswendig lernen, gewisse Gedankengänge und Automatismen abrufen, das kann jeder, so vertrete ich die saloppe Meinung. Mit ein bisschen Disziplin geht das. Aber das, was wir spüren, das, was wir in und um uns wahrnehmen, das ist es doch was zählt, das macht uns aus. Das spüren nur wir allein. Tun wir doch in diesem Herbst doch einfach mehr davon, was uns spürbar gut tut und weniger davon, was wir denken, ist das richtige. Gehen wir raus uns geben uns dem Abenteuer Leben hin. Tanja Frieden animierte uns gestern Abend dazu. Merci viu mau.

 

 

Skizze von Tanja Frieden im Rahmen des Lindenforums, Foto Lindenapotheke